Posts mit dem Label Presse werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Presse werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 6. August 2019

Die Gestaltung der verkehrsberuhigten Bereich wird jetzt besser berücksichtigt

Wer heute die Zeitung in Werne aufgeschlagen hat, hat sich bestimmt gewundert. In den Lokalteilen der Ruhr Nachrichten und des Westfälischen Anzeigers sprangen einem Überschriften wie 


Rüschkampsweide in Stockum: Hier entsteht (endlich) eine neue Spielstraße 

oder 

Straßenausbau: Mit kluger Planung gegen das Rasen 
entgegen. 

Hierbei geht es aber nicht um die ersten baulichen Maßnahmen im Rahmen der "Initiative lebendige Spielstraße", sondern um die neue Fokussierung der Stadt. Die Verantwortlichen der Stadt Werne, mit denen wir schon lange im guten Austausch stehen, nehmen sich auch bei der Planung von neuen Straßen unseren Appell zu Herzen. Adrian Kersting und sein Team vom städtischen Tiefbauabteilung wollen scheinbar bei neuen verkehrsberuhigten Bereichen planungstechnisch alles rausholen. Wir unterstützen diese natürlich und bedanken uns im Voraus für den Einsatz.

Wir freuen uns schon auf die Umsetzung und hoffen, dass den Anwohnern der Rüschkampsweide von dem leidigen Thema "Raser" verschont bleiben.

Link - Westfälischer Anzeiger
Link - Ruhr Nachrichten

Donnerstag, 25. Juli 2019

KiTa-Kinder helfen bei Geschwindigkeitsmessungen

Wir habe es uns zur Aufgabe gemacht die Verkehrsteilnehmer für die Gefahren durch hohe Geschwindigkeiten in verkehrsberuhigten Bereichen zu sensibilisieren, aber auch andere Straßen liegen uns am Herzen💗.

Gemeinsam mit der Polizei, die wir im Vorfeld für diese Aktion begeistern konnten, wollen wir die KiTa-Kinder für eine gemeinsame Geschwindigkeitsmessungen mit der Polizei gewinnen. Hierbei sollen Messungen in verkehrsberuhigten Bereichen in der Nähe der KiTa und in Tempo 30-Zonen direkt vor der KiTa durchführt werden.

Die Raser sollen hierbei gemeinsam von Polizei und Kinder auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht werden. Hierbei Stehen die direkte Auseinandersetzung der Raser mit der gefährlichen Situation und der erzieherische Effekt im Fokus. 

Diese Art der Kontrolle wurde beispielsweise in Castrop-Rauxel schon mehrfach sehr erfolgreich durchgeführt.


Presseartikel in den Ruhr Nachrichten
Link RN


Neue Artikel in der Press

Es wird nicht still um die Initiative. In den letzten Woche gab es immer wieder intensive Gespräche mit den örtlichen Lokalzeitungen und auch das Radio hat mittlerweile von uns gehört. Im Zuge dessen sind mehrere Zeitungsartikel entstanden und auch in den nächsten Wochen wird wieder intensiv berichtet.

Artikel im Westfälischen Anzeiger
Link WA

Artikel in den Ruhr Nachrichten
Link RN

Dienstag, 2. Juli 2019

Jetzt auch ein Treffen mit der SPD!


Neben der CDU, der FDP und den Grünen hat uns vor einigen Tagen auch die SPD zu einem Treffen eingeladen. Dieser Einladung sind wir natürlich gerne gefolgt, so dass es gestern zum ersten offiziellen Austausch zwischen der SPD und der Initiative „lebendige“ Spielstraße in der Geschäftsstelle der Fraktion am Roggenmarkt kam.

Teile der Fraktion kannten das Thema natürlich schon aus dem Ausschuss für Verkehr und der Presse, jedoch hatte wir so die Gelegenheit die Initiative noch ausführlicher vorzustellen und auf aktuelle Entwicklungen einzugehen.

Wir haben vor Ort nicht nur auf Fragen geantwortet, sondern auch erste kleinere Probleme diskutiert und nach Lösungen hierfür gesucht.

Die SPD hat uns Ihre Unterstützung zugesagt und möchte die Initiative langfristig begleiten. Als Ansprechpartner steht uns der stellv. Fraktionsvorsitzende Ulrich Höltmann mit Rat und Tat zur Seite.

Montag, 27. Mai 2019

Das Rad dreht sich im Hintergrund weiter


Nach dem Verkehrsausschuss Anfang Mai ist es in der Öffentlichkeit etwas stiller um die Initiative lebendige Spielstraße geworden, jedoch wird im Hintergrund intensiv an den Themen gearbeitet.
In den verschiedenen Arbeitsgruppen wurden neue Lösungen für die Verkehrsberuhigung erarbeitet und neue Ideen für zukünftige Events gesammelt. Darüber hinaus haben wir Folgetermine mit den politischen Parteien (CDU, SPD) in Werne und der Polizei vereinbart.
In den letzten Wochen ist zudem auch der Kontakt zu anderen Städten gewachsen, scheinbar wir an dem Thema bundesweit in verschiedenen Initiativen gearbeitet. Hier freuen wir uns auf einen zukünftigen gemeinsamen Austausch.

Ihr hab gute Ideen für die Verkehrsberuhigung in „Spielstraßen“ oder wollt euch aktiv einbringen?
Dann schreibt uns per E-Mail info (at) familien-gestalten-werne.de oder kontaktiert uns auf unsere Facebook-Seite Familie.Gestalten.Werne.

Mittwoch, 8. Mai 2019

Und sie kommen wieder… Verkehrsausschuss Teil II

In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung, Umwelt und Verkehr wurden – wie angekündigt – die Anträge der CDU und der FDP eingebracht und nach einer Vorstellung der Initiative durch Daniel verschiedene Maßnahmen diskutiert.

Sowohl die Piktogramme auf dem Boden als „Erinnerung“, als auch die „Legosteine“ als temporäre Versuchsmaßnahmen für spätere bauliche Maßnahmen, werden von allen Parteien als sinnvolle Maßnahmen erkannt und befürwortet.

Es wurde von allen Parteien das Engagement – insbesondere unser aktives Einbringen in die Erarbeitung von Lösungen – gelobt. Dies freut uns sehr und ist Ansporn für die nächsten Monate. Zudem zeigte sich die Politik von der Anzahl der gestern im Ausschuss erschienenen Betroffenen mehr als beeindruckt.

Herr Kersting (Abteilungsleiter Straßen und Verkehr) ist in seinen Ausführungen auf die beiden Vorschläge eingegangen und findet insbesondere unser Idee, die Piktogramme durch die Anwohner in einem Event aufbringen zu lassen, besonders gut.

Verkehrsplanerische Herausforderungen sieht er jedoch bei der Platzierung der "Legosteine". In einigen Gebieten muss die Anordnung der Steine gut geprüft werden, damit die Wege für Feuerwehr und Rettungswagen, aber auch die Müllabfuhr groß genug sind. 

Er ging auch auf die beiden Verkehrsmessungen im April in der Dr. Hövener-Straße ein und belegte, dass dort deutlich zu schnell gefahren wird.

Der Verwaltung wurde durch den Ausschuss der Auftrag erteilt, zusammen mit uns Ideen und Lösungen zu erarbeiten. Erste Maßnahmen und Vorstellung erster Lösungskonzept sollen schon im nächsten Ausschuss präsentiert werden. 

Diese Aufgabe nehmen wir für unsere Arbeitsgruppen freudig an, um Ideen mit der Verwaltung konstruktiv zu diskutieren.

Dienstag, 2. April 2019

In den letzten drei Tagen ist eine Menge passiert...

Die Flyer und Plakate zeigen Wirkung
Im Rahmen unserer Flyerverteilung an die Haushalte und der Plakataktion in den KiTa‘s haben wir zwei Neubaugebiete dazugewonnen. Deren Anwohner haben sich bereiterklärt, in „Ihren Gebieten“ weiter für unsere Aktion zu werben; zudem haben sie auch Verteilungen im Laufe dieser Woche übernommen. Wir freuen uns, Sie/Euch bei uns begrüßen zu können.
Auch Mitglieder von WSC, TV Werne und WTC 75 haben uns angesprochen und angeboten, in Ihren Sportstätten Plakate auszuhängen. Die Plakataktion haben wir zudem in die Innenstadt getragen: in verschiedenen Apotheken, dem Sporthaus Werne, bei Bücher Beckmann und in anderen Geschäften hängen nun Plakate. Auch in Stockum konnten wir unser Plakat bei der Tankstelle Dieckmann platzieren. Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung!!!
Weitere Orte mit hohem Publikumsverkehr wie Fitnessstudios, die Fabi und andere Einzelhändler werden in den nächsten Tagen angesprochen.

Antrag der CDU
Am Montagabend hat uns die CDU den Inhalt ihres Antrags vorgestellt. Hier geht es vorrangig um mobile „Testmaßnahmen“.
So kann man, ohne Baumaßnahmen, mit überschaubarem Aufwand an verschiedensten Stellen in den unterschiedlichen Wohngebieten die Wirksamkeit von „Einschränkungen“ für Autofahrer testen und ggf. anpassen.
Dies ist ein toller Ansatz, der wenig Geld kostet und schnell Erkenntnisse bringt! Darauf basierend können dann weitere Maßnahmen in Angriff genommen werden.

Verkehrsmessung in Wohngebieten hat begonnen
Die Stadt Werne hat am Montag mit der ersten Messung des Verkehrs in Wohngebieten seit Beginn unserer Initiative begonnen. Vielen Dank an Herrn Kersting und Amt für Straßen und Verkehr. Wir freuen uns auf weiter Messungen und deren Ergebnisse!

Berichterstattung in der Presse
Nachdem wir am Montag wieder im Westfälischen Anzeiger vertreten waren, haben am Dienstag die Ruhr Nachrichten erstmals sehr groß über uns berichtet (Link; am Mittwoch erscheint der Artikel in der gedruckten Ausgabe). Wir bedanken uns beim WA und den RN für Ihr starkes Interesse und die Unterstützung durch Ihre Berichterstattung.

Wir nehmen weiter Fahrt auf und bereiten motiviert unser Treffen am 11.04.2019 vor…

Samstag, 30. März 2019

Leserbriefe im WA von Werner Bürgern

Im Westfälischen Anzeiger waren am Mittwoch und heute Leserbriefe von weiteren Bürgern. Dies zeigt, dass "unser" Problem viele Werner Bürger betrifft. Wir möchten uns für diese Form der Unterstützung und den Schritt in die Öffentlichkeit bedanken. Und sie haben Kontakt zu unserer Initiative aufgenommen.

Herzlich Willkommen...

Freitag, 29. März 2019

Pressegespräch mit den Ruhr Nachrichten

Heute haben wir ein Gespräch mit den Ruhr Nachrichten geführt. Über eine Stunde haben wir uns mit Frau Trinkwald über die Gründe, die Historie und den gegenwärtigen Stand der Initiative ausgetauscht.
 
Wir freuen uns auf den Artikel am Montag (nein, es wird kein April-Scherz) und bedanken uns herzlich bei den Ruhr Nachrichten und Frau Trinkwald...

Mittwoch, 27. März 2019

Über den Tellerrand geschaut nach Dortmund…

In Dortmund wurden im vergangenen September verstärkt Kontrollen in „Spielstraßen“ durchgeführt nach vermehrten Beschwerden (Link). Wir werden Kontakt mit der dortigen Verwaltung aufnehmen und nach der Art der Kontrolle sowie deren Wirksamkeit fragen. Vielleicht sind die Beschwerden ja zurück gegangen?!
Und was Dortmund kann…


... das kann Gelsenkirchen auch (Link)! Dort wurden im vergangenen Jahr initiiert von der Polizei vermehrte Kontrollen durchführt.

Sonntag, 24. März 2019

Die erste öffentliche Woche

Die erste Woche der Initiative nach ihrem "Coming out" neigt sich dem Ende zu...

Unsere Flyer und Plakate für die öffentliche Kampagne sind fertig und bestellt, die Homepage ist in der ersten Version live gegangen. Und unser öffentliches Treffen am 11.04.2019, 19.30 Uhr, im Hotel am Kloster ist organisiert.

Ebenso sind die Werner Kindergärten inkl. Stockum und Horst mit ersten Infos versorgt. Und da stößt man auf die Probleme des Alttages: wieso sind Briefkästen hinter verschlossenen Toren???  ;-)

Diese Infos nimmt Herr Kröger vom Westfälischen Anzeiger zum Anlass, um uns wieder prominent in den Werner Teil zu bringen (VIELEN DANK!!!). Und diesmal mit Foto von uns! Die Leute bekommen also zur Initiative endlich Gesichter! (Link)

Nächste Woche startet die Verteilung der Flyer und Plakate. Wir lesen uns...

Donnerstag, 21. März 2019

Die Woche nach dem zweiten Artikel im WA

Unser Anliegen nimmt Fahrt auf. Aus weiteren Wohngebieten und Straßen kontaktieren uns Anwohner.

Die CDU, mit der wir vorher im Emailkontakt standen, hat uns einen Gesprächstermin am 26.03.2019 bestätigt. Wir freuen uns auf die Diskussion…

Auch mit Herrn Kersting, Leiter der Abteilung Straßen und Verkehr, haben wir nun einen Termin am  25.03.2019.

Mal sehen wie es weiter geht…

Samstag, 16. März 2019

Zweite Berichterstattung durch den Westfälischen Anzeiger

Es heute ist wieder Samstagmorgen, zwei Tage nach einem weiteren Gespräch mit Herrn Kröger vom WA über die letzten Ereignisse und Fortschritte sowie unsere Ideen: der nächste Artikel im WA!

Noch größer! Noch bunter! Fast noch besser! Nahezu die komplette erste Seite. Auf den Punkt gebracht. Und wir stehen mit Kontaktdaten drin. Quasi ein Aufruf an die Bürger...

Sonntag, 24. Februar 2019

Berichterstattung Westfälischer Anzeiger

Herr Kröger, Lokalredakteur vom WA, setzte sich mit uns in Verbindung und wir diskutierten über die Sitzung und den Ablauf. Endlich spricht mal jemand mit uns und interessiert sich für das Thema!

Wir erläutern ihm nochmals die Sachlage und unsere Gefühlswelt nach der „Abfuhr“ mit. 

Und dann schlägt man heute morgen den Werner Teil der Zeitung auf und ist geflasht: Was für ein Bericht und toller Kommentar  von Herrn Kröger!!!

Das motiviert uns mit mehr Dampf weiterzumachen…