Posts mit dem Label Unterstützung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Unterstützung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 6. August 2019

Die Gestaltung der verkehrsberuhigten Bereich wird jetzt besser berücksichtigt

Wer heute die Zeitung in Werne aufgeschlagen hat, hat sich bestimmt gewundert. In den Lokalteilen der Ruhr Nachrichten und des Westfälischen Anzeigers sprangen einem Überschriften wie 


Rüschkampsweide in Stockum: Hier entsteht (endlich) eine neue Spielstraße 

oder 

Straßenausbau: Mit kluger Planung gegen das Rasen 
entgegen. 

Hierbei geht es aber nicht um die ersten baulichen Maßnahmen im Rahmen der "Initiative lebendige Spielstraße", sondern um die neue Fokussierung der Stadt. Die Verantwortlichen der Stadt Werne, mit denen wir schon lange im guten Austausch stehen, nehmen sich auch bei der Planung von neuen Straßen unseren Appell zu Herzen. Adrian Kersting und sein Team vom städtischen Tiefbauabteilung wollen scheinbar bei neuen verkehrsberuhigten Bereichen planungstechnisch alles rausholen. Wir unterstützen diese natürlich und bedanken uns im Voraus für den Einsatz.

Wir freuen uns schon auf die Umsetzung und hoffen, dass den Anwohnern der Rüschkampsweide von dem leidigen Thema "Raser" verschont bleiben.

Link - Westfälischer Anzeiger
Link - Ruhr Nachrichten

Dienstag, 2. Juli 2019

Jetzt auch ein Treffen mit der SPD!


Neben der CDU, der FDP und den Grünen hat uns vor einigen Tagen auch die SPD zu einem Treffen eingeladen. Dieser Einladung sind wir natürlich gerne gefolgt, so dass es gestern zum ersten offiziellen Austausch zwischen der SPD und der Initiative „lebendige“ Spielstraße in der Geschäftsstelle der Fraktion am Roggenmarkt kam.

Teile der Fraktion kannten das Thema natürlich schon aus dem Ausschuss für Verkehr und der Presse, jedoch hatte wir so die Gelegenheit die Initiative noch ausführlicher vorzustellen und auf aktuelle Entwicklungen einzugehen.

Wir haben vor Ort nicht nur auf Fragen geantwortet, sondern auch erste kleinere Probleme diskutiert und nach Lösungen hierfür gesucht.

Die SPD hat uns Ihre Unterstützung zugesagt und möchte die Initiative langfristig begleiten. Als Ansprechpartner steht uns der stellv. Fraktionsvorsitzende Ulrich Höltmann mit Rat und Tat zur Seite.

Dienstag, 11. Juni 2019

Bürgernahe Polizei unterstützt die Initiative

Nachdem es in den vergangenen Monaten schon mehrfach persönlichen und schriftlichen Austausch zwischen Polizei und Anwohner zu dem Thema „Raser in verkehrsberuhigten Bereichen“ gegeben hat, fand heute ein offizielles Treffen der „Initiative lebendige Spielstraße“ und Polizei Werne statt.

In lockerer Atmosphäre haben wir uns mit den Beamten zu den Themen Verkehrskontrollen, Verkehrserziehung und zukünftige Aktionen ausgetauscht. Hierbei wurde schnell klar, dass die Verkehrserziehung ein Punkt ist, an dem viel gearbeitet werden muss. Kontrollen und Hinweise auf das richtige Verhalten im verkehrsberuhigten Bereich führen bei den „Ertappten“ zu Unverständnis und Ignoranz. Dieses haben nicht nur wir als Initiative festgestellt, sondern wurde auch von der Polizei bestätigt.

Die letzten Kontrollen in der Lohstraßen und die regelmäßigen Kontrollen am Griesetor erfreuen nicht alle Bürger. Darüber hinaus wissen vielen Autofahrer überhaupt nicht wie schnell gefahren werden darf: „Ich bin doch 20 km/h gefahren!“. Weitere Kontrollen, auch in anderen verkehrsberuhigten Bereichen, werden jetzt bei der Polizei geplant.

Als weitere Maßnahme haben wir uns darauf verständigt das zukünftig auch Kontrollen mit einem stärkeren erzieherischen Aspekt in Aktionen durchgeführt werden. Diese Aktionen sollen in Kooperation mit Kindergärten, Schulen, der Initiative und Polizei gestaltet werden. Bis dieses jedoch in die Tat umgesetzt ist gibt es noch viel zu tun.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Polizei Werne, welche trotz der geringen personellen Kapazitäten* ein Treffen so kurzfristig ermöglicht hat.

Vielen Dank im Voraus an die bürgernahen und engagierten Beamte der Polizei Werne.



*Anmerkung: Wusstet ihr eigentlich wie vielen Polizisten das Gebiet Werne/Selm (60.000 Einwohner) betreuen? Weniger Leute als bei meinem Bäcker arbeiten.

Montag, 27. Mai 2019

Das Rad dreht sich im Hintergrund weiter


Nach dem Verkehrsausschuss Anfang Mai ist es in der Öffentlichkeit etwas stiller um die Initiative lebendige Spielstraße geworden, jedoch wird im Hintergrund intensiv an den Themen gearbeitet.
In den verschiedenen Arbeitsgruppen wurden neue Lösungen für die Verkehrsberuhigung erarbeitet und neue Ideen für zukünftige Events gesammelt. Darüber hinaus haben wir Folgetermine mit den politischen Parteien (CDU, SPD) in Werne und der Polizei vereinbart.
In den letzten Wochen ist zudem auch der Kontakt zu anderen Städten gewachsen, scheinbar wir an dem Thema bundesweit in verschiedenen Initiativen gearbeitet. Hier freuen wir uns auf einen zukünftigen gemeinsamen Austausch.

Ihr hab gute Ideen für die Verkehrsberuhigung in „Spielstraßen“ oder wollt euch aktiv einbringen?
Dann schreibt uns per E-Mail info (at) familien-gestalten-werne.de oder kontaktiert uns auf unsere Facebook-Seite Familie.Gestalten.Werne.

Mittwoch, 8. Mai 2019

Und sie kommen wieder… Verkehrsausschuss Teil II

In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung, Umwelt und Verkehr wurden – wie angekündigt – die Anträge der CDU und der FDP eingebracht und nach einer Vorstellung der Initiative durch Daniel verschiedene Maßnahmen diskutiert.

Sowohl die Piktogramme auf dem Boden als „Erinnerung“, als auch die „Legosteine“ als temporäre Versuchsmaßnahmen für spätere bauliche Maßnahmen, werden von allen Parteien als sinnvolle Maßnahmen erkannt und befürwortet.

Es wurde von allen Parteien das Engagement – insbesondere unser aktives Einbringen in die Erarbeitung von Lösungen – gelobt. Dies freut uns sehr und ist Ansporn für die nächsten Monate. Zudem zeigte sich die Politik von der Anzahl der gestern im Ausschuss erschienenen Betroffenen mehr als beeindruckt.

Herr Kersting (Abteilungsleiter Straßen und Verkehr) ist in seinen Ausführungen auf die beiden Vorschläge eingegangen und findet insbesondere unser Idee, die Piktogramme durch die Anwohner in einem Event aufbringen zu lassen, besonders gut.

Verkehrsplanerische Herausforderungen sieht er jedoch bei der Platzierung der "Legosteine". In einigen Gebieten muss die Anordnung der Steine gut geprüft werden, damit die Wege für Feuerwehr und Rettungswagen, aber auch die Müllabfuhr groß genug sind. 

Er ging auch auf die beiden Verkehrsmessungen im April in der Dr. Hövener-Straße ein und belegte, dass dort deutlich zu schnell gefahren wird.

Der Verwaltung wurde durch den Ausschuss der Auftrag erteilt, zusammen mit uns Ideen und Lösungen zu erarbeiten. Erste Maßnahmen und Vorstellung erster Lösungskonzept sollen schon im nächsten Ausschuss präsentiert werden. 

Diese Aufgabe nehmen wir für unsere Arbeitsgruppen freudig an, um Ideen mit der Verwaltung konstruktiv zu diskutieren.

Dienstag, 30. April 2019

Es wird bunt; jetzt auch ein Treffen mit den Grünen gehabt…

Die Ferien- und (Kurz-)Urlaubszeit ist vorbei… Trotzdem hat sich etwas getan. Wir haben am 23.04. mit Fraktionsmitgliedern der Grünen zusammengesessen und über unser Anliegen gesprochen.

Sie interessierten sich sehr für unsere Probleme und die vorzufindenden baulichen Gegebenheiten – insbesondere in den Gebieten Am Alten Kurbad,  Lohstraße und Wiehagen, denn nur darüber konnten wir detailliert erzählen. Zudem wollten Sie wissen, was wir von den Lösungen der CDU und FDP halten, was wir natürlich als erste Maßnahmen gut finden und befürworten. Diese werden auch von den Grünen unterstützt.

Aber wir haben auch weitere Lösungsmöglichkeiten und Maßnahmen erörtert. Diese werden wir auch dem Verkehrsausschuss am 07.05., 17.30 Uhr in der Cafeteria des Stadthauses als erste Ideen unserer Initiative präsentieren.

Nun fehlen noch Gespräche mit der SPD, der UWW und den Linken. Wir freuen uns über Einladungen…

Montag, 15. April 2019

Kommentar von Torsten

Eine Initiative kann von wenigen Leuten ans Laufen gebracht werden, aber danach muss eine breite Unterstützung diese am Laufen halten. Sie lebt vom Mitmachen, Einbringen und Dabei sein.
Daher macht die Teilnahme von nur knapp 30 Personen nachdenklich (davon sechs Initiatoren und zwei Pressevertreter); vor allem wenn man in den vielen persönlichen Gesprächen großen Zuspruch erhält. Wollen die Leute nur Ihr Anliegen bei uns abladen?... Ja, wir haben einiges auf den Weg gebracht und sind einen weiteren, wichtigen Schritt in Form der Arbeitsgruppen gegangen. Was haben wir aber bislang nicht geschafft haben:
  • zu zeigen, dass dieses Thema viele Menschen in Werne betrifft,
  • weitere Betroffene aus unserer Whatsapp Gruppe und dem Emailverteiler kennen zu lernen,
  • Betroffene aus den jeweiligen Wohngebieten zusammen zu bringen (man kennt sich ja nicht immer),
  • die wichtigen Arbeitsgruppen auf eine breite Basis zu stellen.
Daher hoffe ich auf eine größere Resonanz am 07.05. zur Sitzung des Verkehrsausschuss und weitere Meldungen für unsere Arbeitsgruppen. Denn die Puste kann einem nicht nur aufgrund der Länge des Marschs ausgehen; sondern auch weil man das Gepäck alleine tragen muss... Torsten

Dienstag, 9. April 2019

Eine letzte Info vor unserem ersten Treffen

Das Organisatorische für unser Treffen rund um Getränke, Technik, Unterlagen etc. ist erledigt. Und die Presse ist ebenfalls eingeladen. 

Bitte findet Euch zahlreich am Donnerstag, 11.04., um 19.30 Uhr im Hotel am Kloster in den Räumen Kyritz und Bailleul ein.

Wir freuen uns Euch kennenzulernen und uns mit Euch auszutauschen…

Freitag, 5. April 2019

Der erste Teil der öffentlichen Kampagne neigt sich dem Ende zu

Flyer- und Plakatverteilung
Der erste Teil der öffentlichen Kampagne in Form der Flyer- und Plakatverteilung neigt sich dem Ende zu. Knapp 2.500 Flyer wurden verteilt (ein Rest bleibt ohne Terminaufdruck als Backup). In der Stadt und bei Sportvereinen wurden erste Poster platziert.
Ausstehend bei der Flyerverteilung sind noch der Brinkhof, kleinere Straßen im Bereich Münsterfort und Stockum (Wohngebiet und Straßen um die KiTa Jona). Wir freuen uns über weitere helfende Hände und Beine!

Vorbereitung auf das erste Treffen
Am Mittwochabend haben wir mit sechs Mitstreitern unser Kennenlerntreffen am 11.04.2019 im Hotel am Kloster, 19.30 Uhr, organisiert.
Neben Organisatorischem haben wir erste Ideen für Arbeitsgruppen entwickelt, freuen uns aber auf weitere Ideen und Feedback aus der Runde der Interessierten bzw. Betroffenen.  

Unterstützung durch die Fahrschule FR
Wir haben Kontakt zur Fahrschule FR von Falk Rzepka aufgenommen und freuen uns, dass er unsere Initiative unterstützt – sowohl medial über seine Homepage (Link) und Instagram (Link), aber auch mit Ideen und Kontakten.
Denn als Fahrlehrer sind er und sein Team häufig in „Spielstraßen“ unterwegs und haben auch schon „viel erlebt“ hat wie Überholen, Drängeln und Lichthupen in verkehrsberuhigten Bereichen.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und bedanken uns herzlich!